Stabenau Thiessenhusen & Partner mbB Stabenau Thiessenhusen & Partner mbB

Die
Grundsteuerreform

Wissenswertes
zur Grundsteuerreform

Die Grundsteuer gehört zu den wichtigsten Einnahmequellen der Kommunen. Sie finanziert u.a. Schulen, Kindergärten, Büchereien sowie die Erhaltung und den Ausbau der Infrastruktur. Sie betrifft also in erster Linie jeden von uns. Gezahlt wird sie allerdings grundsätzlich nur von Eigentümer*innen.

2018 hat das Bundesverfassungsgericht die bisherige Rechtslage der Bewertung von Grundstücken mit dem Einheitswert für verfassungswidrig erklärt. Die daraufhin beschlossene Grundsteuerreform ist darum ab dem 01.01.2022 relevant und bewirkt ab dem 01.01.2025 eine Neubemessung der Grundsteuer.

Sie wollen die Besteuerung Ihres Immobilienvermögens effizient gestalten? Gerne erklären wir Ihnen persönlich wie das funktioniert und verläuft und laden Sie dazu herzlich zu einem unverbindlichem Beratungstermin ein.

Beratungstermin vereinbaren

Der Ablauf

  • 1 Information

    Wir informieren unsere Mandanten zur Grundsteuer.

    13.04.2022

  • 2 Auftragsbestätigung

    Wenn Sie uns mit der Durchführung der Feststellungserklärung beauftragen möchten,
    lassen Sie uns bitte die Auftragsbestätigung bis zum
    30.04.2022 zukommen.

    30.04.2022

  • 3 Zugang zum Onlineportal

    Sobald Sie uns den Auftrag erteilen, erhalten Sie von uns einen Link per E-Mail zugesendet, der Sie zu einem
    Onlineportal führt.

    ab dem 02.05.2022

    Falls Sie keine E-Mailadresse besitzen oder falls Sie keinen Internetzugang haben, schicken wir Ihnen einen
    entsprechenden Erfassungsbogen per Post zu

  • 4 Erfassung

    Während der viermonatigen Erfassungsphase tragen Sie die Daten Ihres bzw. Ihrer Objekte im Onlineportal
    zusammen. Bitte hinterlegen Sie die erforderlichen Daten ausschließlich dort.

    02.05.22

  • 5 Übermittlung Phase 1

    Wir beginnen mit der Übermittlung der Feststellungserklärungen an das Finanzamt.
    Die Übermittlung findet nur dann statt, wenn uns alle Daten vollständig vorliegen.

    01.07.2022

  • 6 Deadline

    Um die Feststellungserklärungen rechtzeitig bearbeiten zu können, endet im Juli in unserer Kanzlei die Erfassungsphase.
    Die Einreichung und Nachreichung fehlender Unterlagen ist nur bis zum 31.07.2022 möglich.

    31.07.2022

  • 7 Übermittlung Phase 2

    Wir setzen die Bearbeitung und Übermittlung der Feststellungserklärungen an das Finanzamt fort.

    01.08.2022

  • 8 Abgabeende (Finanzamt)

    Nach aktuellem Informationsstand endet am 31.10.2022 die Abgabefrist seitens des Finanzamts.

    31.10.2022